• motion4kids
  • motion4kids
  • motion4kids
  • motion4kids
  • motion4kids


Für wen ist die SI-Mototherapie geeignet?

Die SI-Mototherapie ist für Kinder ab ca. 2 Jahren geeignet.
Auch im Erwachsenenalter, kann  man mit SI-Mototherapie viel erreichen. Meist wird sie jedoch im  Vorschul- und Schulalter angewandt.

Jedes Kind durchläuft eine bestimmte, aufeinander aufbauende Entwicklung. Dies sichert die Aufnahme entsprechender Sinnesreize, welche wiederrum im Gehirn verarbeitet und gespeichert werden und somit die Grundlage für den nächsten Entwicklungsschritt bilden. Besonders im ersten Lebensjahr wird die Basis für die weitere Entwicklung gelegt. Sie bildet sozusagen die Wurzeln, aus denen ein kräftiger Baum wachsen soll.

Kommt es zu Störungen dieser Entwicklung, kann es sein, dass bestimmte Sinnesreize falsch oder anders im Gehirn gespeichert werden, und somit die Basis für die weitere Entwicklung gestört ist.

Dies macht es  für das Kind notwendig  Kompensationsmöglichkeiten zu finden, um Defizite auszugleichen.  Für die Kinder  bedeutet das einen hohen Energieaufwand.  Wenn dies nicht mehr ausreicht, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsdefiziten etc. kommen.

Die Mototherapie setzt an der Basis der motorischen Entwicklung an. Sie verbindet Übungen der frühkindlichen Entwicklung mit Förderung der Taktilen-und Kinästhetischen Wahrnehmung. So gibt sie dem Gehirn die Chance neue und bessere Verbindungen zu knüpfen, um ein Kompensieren zu verringern oder unnötig zu machen.